Mit der CARDUN AG ...

Mit der CARDUN AG Spiralrhetorik™ läuten Sie einen Paradigmenwechsel ein. Er beeinflusst Ihre Entscheidungskompetenz.

Spiralrhetorik™ basiert auf drei Bedingungen: Selbstbewegung, Austausch und Selbsterhalt. Diese drei Bedingungen gelten für alle Menschen, Tiere, Pflanzen, Mineralien und Organisationen - für alles, was lebt und kommuniziert! Ist eine dieser drei Bedingungen nicht erfüllt, findet keine Bewegung zur personalen und organisationalen Entfaltung, Bildung, Entdeckung und Entwicklung statt. Im Gegenteil: Situationen verschlimmern sich unter Umständen gegen den eigenen Wunsch, was dem Ziel von Veränderungen bei Menschen und ihren Organisationen widerspricht.

Selbstbewegung, Austausch und Selbsterhalt sind die natürlichen Antreiber jeder Bewegung und Veränderung. Sie finden bei Veränderungsprozessen in den Körpern und Körperschaften aller beteiligten Menschen, Teams und Organisationen statt. Der Wandel aus sich selbst lässt sich von allen Beteiligten spüren, fühlen und atmen.

Oberflächlich kann dieses Bewegungsprinzip als konstruktiv, sachlich nüchtern, kühl destruktiv oder aggressiv erlebt werden. Den Wandel aus sich selbst erleben sowohl die Akteure wie die Ko-Akteure; die Mitläufer, Konkurrenten; die Anpasser oder rebellischen Beobachter; die Kontrolleure, die Unterstützer; die Mitunterstützer und Getroffenen; die Mitgetroffenen, Gemeinten oder Mitgemeinten; die Beschädigten und die Beistände. Die Profiteure, Verfolger, Retter oder coolen Typen (die "Opfer" lassen wir vorerst einmal weg) können sich in jedem Veränderungsprozess und wechselweitig als passiv, reaktiv, feindlich, abhängig, lau, subtil-aggressiv oder offen-aggressiv wahrnehmen. Spiralrhetorik™ öffnet Ihnen hierfür die Augen.

Hinter diesem Bewegungsprinzip geben sich jedoch tiefere Zusammenhänge aus der "Biologie der Kommunikation" zu erkennen. Dieses innere Bewegungsprinzip aus eigenem Antrieb und ohne Widerstand, welches jeden Wechsel begleitet, wird mit Spiralrhetorik™ - der Weg zur Bildung aus sich selbst heraus transparent.

In Bedingungen denken & kommunizieren

Klicken Sie auf das Bild links um die Grafik "In Bedingungen denken & kommunizieren" als Handout herunterzuladen, oder auf diesen PDF-DOWN-LOAD-LINK.

Wer sich selbst bewegen, austauchen und sich selbst erhalten kann ohne in Anderen aufzugehen, wird leichter mit Widerständen umgehen, da er das Contra jeder Veränderung in neue Bedingungen übersetzen kann. Neue Verhandlungsergebnisse werden möglich.

Kommunikation bekommt mit Spiralrhetorik™ ein neues Gesicht

Es lohnt sich bei jeder Entwicklung und Entfaltug von Menschen und Organisationen über das eigene Fachwissen hinauszusehen und den Fokus auf den tieferliegenden Veränderungsprozess zu legen. Dazu bietet die CARDUN AG für jeden Fall die umfassende Prozessbegleitung, Prozessunterstützung oder Prozessführung an.

Hier geht es zum Kontaktformular - oder Sie greifen zum Telefon und schildern, was gerade passiert, worin Sie stecken und was Sie zur Spiralrhetorik™ zieht.

Der Name "cardun" stammt aus dem Romanischen und bedeutet Distel.

Weshalb wurde dieser Name für das Beratungsunternehmen gewählt und was soll die Distel in diesem Zusammenhang symbolisieren?

Heiner Dübi hat die Firma CARDUN AG 1991 gegründet. In seiner Jugendzeit war er viel im Prättigau. Im Herbst konnte es passieren, dass er sich auf eine Distel setzte. Es passierte ihm nicht viel, aber die Disteln stachen und er setzte sich woanders hin. Er veränderte seine Position. Genau das wollte er und will er mit der Distel CARDUN zum Ausdruck bringen: Wir Menschen als rhetorische Wesen müssen etwas bei uns selbst verändern, um in die eigene Kraft und Macht zu kommen.

Paradigmen können kollektive Veraltens-, Glaubens- oder Gewohnheitsmuster bei sich selbst oder in der Unternehmensführung sein, nach denen sich viele Menschen richten.

Ein Paradigmenwechsel ist dann vollzogen, wenn die alten Veraltens-, Glaubens- oder Gewohnheitsmuster in ihrer konkreten Umsetzung nicht mehr (länger) funktionieren und der neue Konsens eine breite Anereknnung findet.

Die Paradigmen zu wechseln, holt Sie nicht nur finanziell positiv ein:
Sie selbst und die Unternehmung mit ihren beteiligten Menschen werden stabil und wollen sich im Marktgeschehen entfalten.

Das Prozessdenken setzt sich durch!

Im Angebot der CARDUN AG Spiralrhetorik™ stehen:

Selbstbewegung, Austausch und Selbsterhalt könnten auch Begriffe der Künstlichen Intelligenz sein. Man denke dabei an selbstfahrende Autos, selbstlernende oder sprechende Roboter mit Mimik und Gestik, an Big Data u.a.m. Künstliche Intelligenz meint, mit künstlichen Methoden, mit Algorithmen, mit technischen Mitteln und Hilfsmitteln ausserhalb der Natur, über die Natur hinweg, gegen die Natur und ohne die Natur zu denken und zu kommunizieren. Die Natur hat jedoch ein anderes Gesicht. Sie hat sich urständig anders entwickelt, als sie im Labor der Intelligenz künstlich, technisch, digital und mechanisch nachgeahmt werden kann. Künstliche Intelligenz ist in ihrer Syntax eine reine Theorie der Signale. Sie kann Signale sortieren, verknüpfen und prozessieren. Semantisch kann sie weder die Aussagekraft noch die Bedetung von Begriffen, Sätzen oder Gedanken erkennen. Sie agiert zeitlich. Das innere Bewegungsprinzip jedoch bildet sich räumlich. Das entspricht der Vorstellungskraft rhetorischer Wesen mit Bezugsfaktoren aus Empfänglichkeit, Intuition, Mitgefühl und Empfindsamkeit. Diese Bezugsfaktoren verleihen uns Menschen als rhetorische Wesen Kompetenzen. Ein selbstfahrendes Auto, ein selbstlernender oder sprechender Roboter muss und kann diese Kompetenzen weder spüren, fühlen noch atmen. Künstliche Intelligenz kann im Rauschen des rhetorischen Raums nur scheinbar denken und kommunizieren. Sie lässt sich bestenfalls programmieren, aber nicht flächendeckend trainieren. Sie bleibt in sich beschränkt.

Genausowenig können Veränderungsprozesse nur ökonmisch, mit Sicht auf die Finanzen gelöst werden. Es fehlt der Veränderung das Gesicht.

Jedes Lebewesen hinterlässt aus Selbstbewegung, Austausch und Selbsterhalt die ihm eigenen Spuren. Jedes Lebewesen sendet die ihm eigenen Spuren aus, und jedes Lebewesen kann die Spuren anderer empfangen. Es gibt im inneren Bewegungsprinzip keine wirklichen Fernkräfte; jede physikalische Wirkung auf Lebewesen, und sei sie tausende von Kilometern entfernt, wird als Nahewirkung aus unserer eigenen Vitalität vermittelt. So kann mit dem inneren Bewegungsprinzip der Hörende durchaus schneller als der Sprechende sein, was in der Künstlichen Intelligenz aus Senden und Empfangen von Algorithmen unmöglich ist.

Heiner Dübi hat das räumliche Denken aus Selbstbewegung, Austausch und Selbsterhalt in der Horizontlosigkeit des Grönlandeises entdeckt. In der absoluten Horizontlosigkeit können wir Menschen nur vertikal denken und horizontal auslegen, was wir innerlich spüren, fühlen und atmen. Mit diesen Bedingungen des räumlichen Denkens und Kommunizierens können wir Menschen auch den unendlichen und grenzenlosen Raum für uns nutzen und erkennen. Diese praktische Fähigkeit erfüllt sich in der Spiralrhetorik™. Spiralrhetorik™ kennt keinen Anfang und kein Ende; keinen Eingang und keinen Ausgang. Spiralrhetorik™ ist für alle beteiligten Menschen durchlässig und bietet für unendlich viele Problemstellung unendliche viele Lösungen an. Für jede Problemstellung lässt sich im grenzenlosen Raum die richtige Lösung entdecken.

Mit Spiralrhetorik™ braucht man keine Zeit. Sie ist unmittelbar und grenzenlos. Sie bringt zu jeder Zeit die richtige Sache auf den richtigen Punkt. Jeder Mensch trägt die Spiralrhetorik™, in welcher Situation auch immer, in sich selbst. Selbstbewegung, Austausch und Selbsterhalt sind jederzeit und unmittelbar im Rauschen des Raums abrufbar. Wir können jederzeit denken und kommunizieren. Das macht uns Menschen intelligenter und schneller als es Künstliche Intelligenz oder reines ökonomisches Denken je sein kann.