Aktuell Detail

Die Folgen von Macht und Mikropolitik in Organisationen

Verlangen Sie ein Referat von Heiner Dübi über

  • Macht und Mikropolitik in der Unternehmensführung und -kultur

Senden Sie uns für Ihre Anfrage eine E-Mail oder kontaktieren Sie uns telefonisch über +41 (0)52 232 24 42

Lesen Sie zudem:

Wie sich die Menschen als rhetorische Wesen entfalten

ProntoPro hat mit Heiner Dübi gesprochen.
Hier geht's zum Interview
Das Interview kann auch untenstehend gelesen und ausgedruckt werden:

Effektive Kommunikation

Es gibt Menschen, denen hört man zu und es gibt Menschen, die überhört man. Die Ursache hierfür liegt weniger daran, in welcher Lautstärke diese Menschen sprechen, sondern in erster Linie daran wie Menschen sprechen. Richtig kommunizieren ist wichtig für den Erfolg, im Kundengespräch ebenso wie im Bewerbungsgespräch oder während der Interaktion mit Kollegen und auch in vielen anderen Bereichen des Lebens, auch um Konflikte zu vermeiden. Dabei ist zu bedenken, dass Kommunikation nicht nur aus dem gesprochen Wort besteht.

Wir haben darüber mit Heiner Dübi aus Winterthur gesprochen. Schon als Kind war der heute 62-Jährige sehr nachdenklich, hat alles genau beobachtet und hat darüber nachgedacht, wie wir Menschen uns bewegen, uns austauschen und wie wir auf uns achten, dass nichts Ungewolltes passiert. Er wurde oft als Träumer bezeichnet, dabei war und ist er sich und seiner Umwelt ganz bewusst und weiss, dass er den Boden nie verlassen hat, wie er selbst sagt.

Seine erste Ausbildung war zum Biologielaborant. Dann holte er auf dem zweiten Bildungsweg die Maturität nach und studierte Theologie, wobei ihn am meisten die Sozialethik und die urständigen Sprachen interessierten. Dieses Studium führte ihn nicht zur Kirche, sondern noch näher zur Natur. Ihn interessierte die Natürliche Intelligenz, ein Begriff der heute auf seiner Website zu finden ist. Er erforscht die Natürliche Intelligenz, um präziser, schneller und genauer als die Künstliche Intelligenz zu sein.

So ist er nach und nach in seinen Beruf hinein gewachsen. Beim Übersetzen fremdsprachiger Literatur in deutsche Ausgaben fiel ihm auf, dass er einen sehr rhetorischen Bezug zur Sprache hat. Da wurde er kommunikativ und gründete 1991 sein eigenes Unternehmen. Aus dem ursprünglichen Buchverlag ist eine renommierte Beratungsfirma geworden, die CARDDUN AG Spiralrhetorik™.

Heiner Dübi arbeitet alleine, da er zuerst lizenzierte Mitarbeiter ausbilden muss, denn Spiralrhetorik™ hat er während der letzten fünfundzwanzig Jahre allein entwickelt. Seine Frau Ursula arbeitet administrativ im Hintergrund mit. Sie ist ihm eine grosse Hilfe, da er sich auf den Inhalt der Rhetorik und auf die Bedürfnisse seiner Kunden konzentrieren muss, zumal er auch öffentliche Seminare, Kurse und Events anbietet. Sein Team für das Eventangebot sind zwei Esel. Daher ist der Esel auch im Logo integriert.

Sein Unternehmen lebt von der Biologie der Kommunikation und vom Denken in Bedingungen. "Die Natur kann nur in Bedingungen denken und kommunizieren." Diese Erkenntnis trifft auch auf uns Menschen zu. Heiner Dübi hat daraus das Herzstück seiner Unternehmung, die Spiralrhetorik™ mit dem Training to be entwickelt und seinem Lebenswerk einen Bildungsatlas beigefügt. Die Fähigkeit sich weiterzubilden bietet er für Einzelpersonen und Organisationen als Beratung, Coaching und Supervision an. Er führt die Menschen ganz praktisch in ihre Begabungen des Denkens und Kommunizierens ein. Dabei ist es nicht wichtig, um welche Organisationsbranchen oder Einzelpersonen es sich handelt. Sein Training ist schlicht für alle Berufsgattungen und Menschen, Führungspersonen und Mitarbeitende geeignet.

Unser Interviewpartner Heiner Dübi beschäftigt sich mit der Spiralrhetorik™

Der Name CARDUN stammt aus dem Romanischen und bedeutet Distel. Weshalb wurde dieser Name für das Beratungsunternehmen gewählt und was soll die Distel in diesem Zusammenhang symbolisieren? Seit wann bist du für die Firma CARDUN tätig und für welche Aufgaben bist du zuständig?

Ich bin mit der Firma CARDUN AG seit 1991 mein eigener Chef. In meiner Jugendzeit war ich viel im Prättigau. Im Herbst kann es passieren, sich auf eine Distel zu setzen. Es passiert einem nicht viel, aber die Disteln stechen und man setzt sich woanders hin. Man verändert seine Position. Genau das wollte und will ich mit der Distel "Cardun" zum Ausdruck bringen.

Wir Menschen müssen etwas verändern, um uns selbst zu bewegen, uns auszutauschen und uns selbst zu erhalten. Nur so sind wir lernfähig und entwickeln ein Folgebewusstsein. Wir können unsere eigenen Berater werden und beharrlich an uns arbeiten. Meine Aufgabe ist es, meinen Kunden ihre eigene Lernfähigkeit, Folgebewusstsein, Beratungsfähigkeit, Beharrlichkeit und sechzig weitere Kompetenzen bewusst werden und sich angedeihen zu lassen. Nur so ist es möglich, das eigene Potenzial zu entdecken und sich in der eigenen Kraft zu entfalten.

Was steckt hinter dem Begriff Spiralrhetorik™ und welche Ziele werden durch die Anwendungen der Spiralrhetorik™ verfolgt? In welchen Bereichen arbeitet man mit der Spiralrhetorik™ und welche Grundlagen werden vorausgesetzt?

Hinter dem Begriff Spiralrhetorik™, der nun markengeschützt ist, stecken ganz einfach Verben wie spüren, fühlen, denken und atmen. Wir Menschen bewegen uns spiralförmig und bilden uns selbst. Wir bilden die Teams, die Räume in denen wir arbeiten, unsere Organisationen und die Sprache, mit der wir sinnvoll, mental, vernünftig und verständlich kommunizieren. Spiralrhetorik™ eignet sich für Strategien, interne Prozesse, das Festlegen der Arbeitsprinzipien, die Verteilung der Energien, aber auch bei Problemstellen wie Burnout, Konflikten, Krisen oder Mobbing.

Es kommt immer darauf an, wie wir uns entscheiden, wie wir argumentieren, erkennen und führen. Die Grundlage der Spiralrhetorik™ ist die Natürliche Intelligenz der Menschen. Diese Voraussetzung kann jeder Mensch erfüllen, sofern er bereit ist, Grundlagen, Fakten oder Ziele zu verändern.

Die Technik der Spiralrhetorik™ wird beispielsweise zur Burnout-Prävention verwendet. Mit welchen Elementen arbeitet man in diesem Zusammenhang, um Betroffene zu behandeln?

Wir Menschen sind rhetorische Wesen. So unterscheidet sich eine Intervention ganz deutlich von einer Prävention. Bei der Burnout-Prävention arbeite ich mit den betroffen Menschen an ihren Prinzipien, wie sie sich in Alltags- oder schwierigen Situation gegenüber sich selbst klug und kritisch verhalten. In der Phase der Prävention entwickeln und entfalten wir konstant die eigene Lernbereitschaft, die Fähigkeit des Delegierens, die Glaubwürdigkeit, die Einsatzbereitschaft und weitere zwölf Kompetenzen.
Bei der Burnout-Intervention dreht sich die Spirale der Bewusstseinsbildung jedoch anders. Wir entdecken wieder gemeinsam Beharrlichkeit, Innovationsfreudigkeit, Schlagfertigkeit, ergebnisorientiertes Handeln und zwölf weitere Kompetenzen, um alles Wissen und Können wieder willensstark und aktiv einzubringen. Dann beginnen wir mit der Bewusstseinsbildung, um den Körper wieder in sein Lot zu führen. Ziel der Prävention und auch der Intervention ist es, die eigenen Entscheidungen zu oder wieder zu spüren, um sie im Leben oder auf Fakten bezogen als körperlich relevant zu erkennen.

Es ist immer der eigene Körper, der einen ins Burnout führt. Heute, im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz ist eine Burnout-Prävention für die Gesundheit nicht mehr wegzudenken. Ich arbeite auch bei Interventionen mit einer Partnerfirma, der REGENA AG in Tägerwilen, zusammen. Wir richten uns auch an das lokale Gewerbe.

Welche Inhalte werden bei einer Event-Tetralogie behandelt? Wie häufig findet ein solcher Event statt und wozu dient eine solche Veranstaltung? Wofür stehen die Begriffe Esel, Pantomime, Referat und Marionetten beim Tetralogie Event?

In den vier Events thematisiere ich verschiedene Weisen der Natürlichen Intelligenz. Ganz nach dem Motto „In der Manege beginnt das Management“ visualisiere ich zuerst im Zusammenspiel mit zwei Eseln, wie das Denken und kommunizieren in Bedingungen erspürt werden kann. Im zweiten Event bilde ich in einem leeren Raum pantomimisch Natürliche Intelligenz durch Fühlen. Im dritten Event erläutere ich, was es braucht, um das Denken zu formen; und am vierten Anlass erspiele ich mit Marionetten die Erkenntnis, dass nur über den eigenen Atem andere Wesen bewegt und geführt werden können.

Die Eventreihe findet dreimal jährlich statt. Die Events können einzeln und in loser Reihenfolge besucht werden. Sie dienen der Entdeckung der Spiralrhetorik™ als hervorragendes und neues Bildungstool in der Fortbildung von Einzelpersonen und Organisationen mit ihren beteiligten Menschen. Im Training to be erarbeiten sich meine Kunden diese Fähigkeiten aus spüren-fühlen-denken-atmen ohne jegliche Hilfsmittel selbst. Die Herausforderung der inneren Rhetorik zu packen, haben bisher nur wenige gewagt. Es braucht etwas Mut. Doch zeigt die Distel ihre rhetorische Wirkung bei denen, die es wagen, innerhalb der Spirale ihres eigenen Körpers sich selber zu sein.

Kommunikation kann man lernen

Wenn man bedenkt, wie viel Unbewusstes unsere Kommunikation beeinflusst wird ersichtlich, wie wichtig es ist, sich damit intensiv auseinanderzusetzen, sich selbst zu erkennen und die eigene Wirkung auf Andere zu verstehen und dabei zu lernen, wie man all das Unbewusste sich bewusst zu machen und beeinflussen kann und so seine Kommunikationsfähigkeit zu verbessern. Wir bedanken uns bei Heiner Dübi für seine Zeit und dieses informative Gespräch.

Das Interview führte Verena Arnold

Es ist auf ProntoPro veröffentlicht