Tipp Detail

Preisgekrönt: Guest-Relations in Pflegeheimen, Altersheimen und Alterswohnungen

Gewinnerin des Innovationspreises 2019

Der Verwaltungsrat der Domicil Bern AG verlieh am 23. Juni 2020 dem Domicil Alexandra den firmeninternen Innovationspreis 2019. Der Geschäftsleiter Stephan Allenbach konnte den mit CHF 10'000.- dotierten Preis für das Modell "Guest Relations" entgegen nehmen. Das Preisgeld geht an alle Mitarbeitenden in Pflege & Hotellerie. Prozessbegleiterin war die CARDUN AG.

Ein Durchbruch der Bewirtschaftung

„Guest-Relation in Pflegeheimen und Alterswohnungen (Altersheimen/Residenzen)“ wurde im Hinblick auf das Kundenwohl und das SOLL im Gesundheitsmarkt von morgen entwickelt. Bislang wurde „Guest-Relation“ nur in der Hotelbranche eingeführt. Dieser betriebswirtschaftliche Fokus für den Bereich Alter & Pflege aus eigenen Ressourcen ist neu. Das schweizweit einmalige Erfolgsmodell fachlicher Kooperation und Zusammenarbeit aus den hausinternen Ressourcen zwischen Hotellerie und Pflege über 7 Tage die Woche ist eine Eigenentwicklung der CARDUN AG in Zusammenarbeit mit dem Domicil Alexandra, Bern. Die Matrix ist erprobt und steht jetzt weiteren Institutionen für individuelle Lösungen zur Verfügung. Das Modell hat sich auch in der intensiven Corona-Zeit dank einer einfachen Steuerung der Arbeitszeiten und fachlichen Tätigkeiten als überstundenneutral und kostensenkend bei gleichzeitig höchster Pflege & Beziehung, hoher Kunden- und Arbeitszufriedenheit, massiv gesunkenen Kurzabsenzen, kurzen, jedoch vollständigen Rapporten und unter voller Bettenauslastung zum Wohl und zur Gesundheit der ganzen Belegschaft erwiesen.

Sämtliche Prozesse und Veränderungen wurden hausintern top down und button up ausgeführt. Lesen Sie mehr zum Erfolgsmodell "Guest Relations" und darüber hinaus, was das Domicil Alexandra, Bern, in Zusammenarbeit mit der CARDUN AG, Winterthur, in nur einem Jahr inklusive Projektierung entwickelt und mit dem eigenen Personal umgesetzt und betriebswirtschaftlich zum Wohl der Betagten und zur Arbeitszufriedenheit der Mitarbeitenden erreicht hat!

Nachfolgenden Tipp können Sie auch als pdf (Version 1) herunterladen

"Guest-Relations" - vom Projekt zum Schweizermodell

  • Guest-Relation in Pflegeheimen - diesen Fokus für die Pflege von morgen gab's bisher noch nie
  • Das Modell Guest-Relation hat sich in den Jahren 2018/2019 im Domicil Alexandra entwickelt und ist zu 100% implementiert
  • Es kann für sämtliche Pflegeheime in der Schweiz oder in umliegenden Ländern in die individuellen Strukturen der einzelnen Pflegeheime mit ihrer individuellen Matrix adapiert und eingeführt werden
  • Das Modell ist von Grund auf "top-down" und "button up" im Domicil Alexandra in Zusammenarbeit mit der Beratungsfirma CARDUN AG als Prozessbegleiterin entstanden (kein Abkupfern aus Dritthäusern - da dies gar nicht möglich war).
  • Das Modell steht nun Dritten bereit und ist in seiner Weise schweizweit einzigartig und erprobt
  • Es ist im Domicil Alexandra 7 Tage die Woche im Einsatz!
  • Guest-Relation erreicht allein durch die Zusammenarbeit und Kooperation aus den Ressourcen zwischen Pflege und Hotellerie das Wohl und die Ansprüche der Bewohnerinnen und Bewohner bei gleichzeiter Kostensenkung unter dem Personal und Entfaltung der Arbeitszufriedenheit.

Die CARDUN AG mit Heiner Dübi führt Sie als Prozessbegleiterin vom heutigen IST zum SOLL der Pflege & Hotellerie von morgen.

Guest-Relations in Pflegeheimen und Alterswohnungen am Beispiel vom Domicil Alexandra, Bern, wird in der Fachzeitschrift NOVAcura 10/2020 publiziert.

Kontaktieren Sie uns jederzeit über E-Mail oder +41 (0) 52 232 24 42.
Als Referenz steht Ihnen der Geschäftsleiter des Domicils Alexandra, Stephan Allenbach, zur Verfügung, Telefon 031 350 81 83.

Lesen Sie nachfolgend mehr zum Erfolgsmodell "Guest-Relations", Ihrem möglichen Interesse und zu den Inhalten!

Sind Sie daran interessiert

  • die Arbeitszeiten für alle Mitarbeitenden in Pflege und Hotellerie gleichzusetzen,
  • mit der Kundenzufriedenheit auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben,
  • die gesamten Veränderungen, Anpassungen und Umsetzungen im laufenden Budget und stellenneutral durchzuführen?
  • Unter dem Strich die Überstunden des gesamten Personals auf 0% (neutral) zu senken?

Die CARDUN AG mit Heiner Dübi führt Sie als Prozessbegleiterin vom heutigen IST zum SOLL der Pflege und Hotellerie von morgen.

Warum Guest-Relation?

Die Kunden und ihre Angehörigen haben einen stetigen höheren Anspruch an die Pflege, Betreuung und Hotellerie im letzten Lebensabschnitt. Die Konkurrenzsituation auf städtischen Plätzen sowie auf dem Lande führt zu einem Verdrängungskampf. Die Kunden und ihre Angehörigen haben bei der Wahl geeigneter Pflegeheime und Alterswohnungen einen Markt. Der Wettbewerb spielt bei der Auswahl der Häuser mit. Die Fachpersonen in den Bereichen Pflege und Hotellerie müssen mit ihrem heutigen Ausbildungsstand den geforderten Qualitätsansprüchen entsprechen. Das gezielte Einsetzen der vorhandenen Ressourcen in der Pflege, Betreuung, und Hotellerie sowohl auf den Pflegestationen (Wohngruppen, Abteilungen) wie in der Restauration gibt Ihnen die Möglichkeit, dass sich die Mitarbeitenden vermehrt auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Ziel und Zweck von Guest-Relation

Sie optimieren mit Guest-Relation die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Pflege und Hotellerie. Die Teams erleben einen Stressabbau. Sie arbeiten gezielt in ihrer Fachlichkeit. Das interdisziplinäre Verständnis wird gefördert. Der Teamgeist wird innerhalb der ganzen Organisation gestärkt. Die Kundenzufriedenheit ermöglicht die zu erstrebenden 97% Auslastung.

Was verändert sich?

  • Die Fachpersonen Hotellerie werden gezielter auf den Pflegestationen (Wohngruppen, Abteilungen) eingesetzt; sie entlasten das Pflegepersonal von Aufgaben, die nicht zum Kerngeschäft gehören.
  • Das soziokulturelle Leben der Kunden findet von morgens bis abends im ganzen Haus statt.
  • Die Kunden können die Fachpersonen wie Koch, Hauswirtschaft etc. direkt ansprechen.
  • Gastronomisch betreute Veranstaltungen können vermehrt auch am Abend durchgeführt werden.
  • Flexible Essenszeiten im Restaurant bieten sowohl den Kunden und ihren Angehörigen wie auch dem Fachpersonal in seinen jeweiligen Diensten einen befriedigenden Tagesverlauf.

„Yes, we can do it!“
„It’s simple, but not easy!“

Was ist der Nutzen für die Kunden und das Haus?

  • Die Kunden werden intensiver beim Essen auf den Pflegestationen (Wohngruppen, Abteilungen) betreut und das Essen wird auch auf den Pflegestationen (Wohngruppen, Abteilungen) professionell angerichtet.
  • Im erwähnten Pflegeheim mit insgesamt zweiundsechzig (62) umfassenden Pflegebetten, verteilt auf drei Wohngruppen, arbeiten je Pflegestation pro Tag innerhalb von 15½ Std. sechs Mitarbeitende, davon fünf Mitarbeitende in der Pflege und Betreuung zusammen mit einer mitarbeitende Person in der Hauswirtschaft.
  • Die Guest-Relation Dienste und die Pflegedienste haben eine klare Aufgabenverteilung.
  • Für die Kunden bleibt mehr Zeit für die direkte Betreuung im Tagesablauf.
  • Die Kunden können bedürfnisgerechter betreut werden.
  • Es ist für alle Beteiligten weniger hektisch.
  • Die angepassten, flexiblen und individuellen Essenszeiten im Restaurant sind für die Kunden und Angehörigen ein Vorteil.
  • Die gesamten Veränderungen, Anpassungen und Umsetzungen erfolgen stellenneutral. Es werden Betreuungsstellen zugunsten von Hotelleriestellen verschoben.
  • Aufgrund der neuen Arbeitsabläufe können die gesamten Dienstzeiten angepasst werden. Alle Dienste, mit Ausnahme der Nachtwache, sind im erwähnten Pflegeheim begrenzt auf 8 Std. 24 Minuten.
  • Sie bieten damit für alle Bereiche über sieben Tage die Woche optimale Arbeitsbedingungen an.
  • Sie werden mit Guest-Relation in allen Bereichen flexibler unterwegs sein und haben ein optimales Controlling im Überstundenmanagement.
  • Die jährlichen Ersparnisse in Stunden lagen im erwähnten Pflegeheim nach Einführung von Guest-Relation per Ende 2019 in der Küche bei 456 Stunden und auf den Wohngruppen bei 1095 Stunden. Seit 2020 werden bereichsübergreifend keine Überstunden mehr generiert. Sie werden mit 0% neutral gehalten, was zu weniger Kosten führt und sich im Quartals- und Jahresgewinn auszeichnet.
  • Mit Guest-Relation benötigen Sie keine geteilten Dienste mehr.
  • Das Team Hauswirtschaft erreicht mit 95% ausgebildetem Personal einen hohen Qualitätsstandard.
  • Pflege und Hauswirtschaft treffen sich auf Augenhöhe.
  • Pflege und Hauswirtschaft arbeiten pro Pflegestation (Wohngruppe, Abteilung) im Tagesteam zusammen - auch am Wochenende mit gleicher Leistung für die Kundschaft (!).
  • Die Ressourcen werden vollumfänglich am richtigen Ort eingesetzt.
  • Guest Relation ist ein erfolgreiches Projekt, das in jedem Pflegeheim (mit Alterswohnungen, Spitexdienst etc.) umgesetzt werden kann
  • Selbst unter den Anforderungen des Coronavirus entstanden und entstehen keine Personalprobleme mehr, dank übergreifend verteilter Kompetenzen!

Fokus für Ihren Projektbeschrieb

  • Qualität, Professionalität und Flexibilität gegenüber den Kunden und ihren Angehörigen
  • Höhere Fachlichkeiten beim Pflegepersonal und bei den Hotelleriefachpersonen
  • Optimale Teamzusammenarbeit zwischen Pflege und Hotellerie
  • Abbau von Distress beim Personal und den Kunden mit ihren Angehörigen
  • Unter dem Strich mehr Gewinn

Mit Grundlagen und Fakten zum Ziel

Spiralrhetorik™ ist eine ideologiefreie Matrix. Diese Matrix garantiert Ihnen, dass Sie das Modell Guest-Relation nicht wie Wasser in alten Schläuchen übergestülpt bekommen. Das Modell Guest-Relation ist so angelegt, dass sich jede Organisation, jedes Haus auf dem Weg vom IST zum SOLL selber verändern, entwickeln und erfolgreich im Markt entfalten und gestalten kann.

Das Beratungsinstrument Spiralrhetorik™ ist ein selbstlernendes und sich selbstbildendes Tool.
Mit diesem Tool stellen Sie sich und Ihre Organisation mit ihren beteiligten Menschen auf die Veränderungen und Herausforderungen für neue Zeiten ein.

Spiralrhetorik™ als Beratungsmatrix wurde von Heiner Dübi erfunden und der CARDUN AG zur Verfügung gestellt. Die Matrix ist in sich einzigartig und konkurrenzlos. Das Modell Guest-Relation ist zu einer Spezialität der CARDUN AG geworden. Die Begleitung Ihrer Organisation vom heutigen IST zum SOLL von morgen durch die CARDUN AG erlaubt es Ihnen, die gesamten Veränderungen, Anpassungen und Umsetzungen von Guest-Relation bis hin zum Ziel im laufenden Budget, stellenneutral und selbstregenerierend durchzuführen.

Näheres erfahren Sie bei

CARDUN AG Spiralrhetorik™
Heiner Dübi, geschäftsführender Inhaber
Obergasse 34, CH-8400 Winterthur
Tel. +41 (0)52 232 24 42
Mobil: +41 (0)79 331 07 24
info@cardun.ch
www.spiralrhetorik.com